SC jubelt über Meisterschaft

Große Freude bei den Badmintonspielern des SC Wildeshausen: Am letzten Spieltag machte die erste Mannschaft die Meisterschaft in der Bezirksklasse III perfekt. Die Freude darüber war in eigener Halle groß.

Bezirksliga II: Mit zwei weiteren Niederlagen endete das „Abenteuer Bezirksliga“ für den Wardenburger TV. Ein Jahr nach ihrem Aufstieg geht es somit für die Wardenburger direkt wieder runter – und das als Tabellenletzter mit 0:28 Punkten. Dabei hätte es am letzten Spieltag fast noch zum ersten Saisonsieg gereicht, denn das Kellerduell gegen SFN Vechta verloren die Wardenburger nur knapp mit 3:5. Die Punkte holten Jana Runden/Nadine Joschko im Damendoppel sowie Jana Runden und Stephan Meinecke in den Einzeln. Chancenlos waren die WTV-Spieler in ihrem zweiten Match, denn gegen Vizemeister TV Cloppenburg gab es eine 0:8-Niederlage.

Die SG Hundsmühlen/Bloherfelde schloss die Saison nach einem 3:5 gegen Cloppenburg sowie einem 6:2-Erfolg gegen Vechta mit 12:16 Punkten auf Rang fünf ab.

Bezirksklasse II: Nachdem sie zwischenzeitlich etwas geschwächelt hatten, drehten die Badmintonspieler des TV Huntlosen am letzten Spieltag noch einmal auf und sicherten sich mit zwei Siegen die Vizemeisterschaft, drei Punkte hinter dem TV Metjendorf IV (19:5) sowie vor dem punktgleichen Rivalen TuS Eversten (beide 16:8). Zum Abschluss setzten sich die Huntloser gegen den Oldenburger TB II (7:0 – das Doppel fiel aus der Wertung) sowie gegen Eversten (7:2) durch. Für den TV Huntlosen waren in diesen Partien erfolgreich: Michael BenekeKlaus WietingHenning GerdesManuel Möllerund Meike Averbeck.

Bezirksklasse III: In der Sporthalle der Wildeshauser Wallschule wurde es am letzten Spieltag der Bezirksklasse III noch einmal richtig spannend. Denn dort trafen die Top-4-Teams in direkten Duellen aufeinander. Die beste Ausgangsposition hatten die Wildeshauser – doch drohten sie diese nach der 2:6-Niederlage gegen TuS BW Lohne fast schon zu verspielen. Im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten konnten lediglich  Elske Wandel/Birgit Friemel im Damendoppel sowie Elske Wandel im Einzel für den SC punkten. Damit waren die beiden Kontrahenten vor dem letzten Duell punktgleich, wobei Wildeshausen das etwas bessere Spielverhältnis aufwies. Somit hatten die Gastgeber immer noch alles in eigener Hand. Und sie ließen sich die Meisterschaft dann auch nicht mehr nehmen. Gegen den OSC Damme II setzten sich die Wildeshauser mit 5:3 durch, während Lohne im Parallelspiel gegen den TV Cloppenburg II sogar eine 3:5-Niederlage kassierte. Die Punkte für den Meister gegen Damme holten Detlef von Döllen/Denis LiskeHolger Fink/Grischa Schunke, von Döllen, Schunke sowie Liske/Wandel.

Kreisliga V: Fast hätten die Wildeshauser zum krönenden Saisonabschluss einen doppelten Grund zum Feiern gehabt. In der Kreisliga verpasste die SC-Reserve nur denkbar knapp die Meisterschaft. Im alles entscheidenden Spiel kam es zum absoluten Gipfeltreffen zwischen Wildeshausen und TV Cloppenburg IV. Mit 5:3 behielt der TVC die Nerven und holte den Titel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.